Neuigkeiten

 

Wir gratulieren und freuen uns sehr:

IRMGARD KNEF        - erhält Hauptpreis Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2017

ANDREAS REBERS   -  Tourstart „AMEN” am 13.01.2017 im Mainzer Unterhaus Sacher-Wilmanns      -  Zwitscherbilanz | Neues Programm - neue CD
OHNE ROLF:              -  Österreich-Premiere Seitenwechsel



ANDREAS REBERS – Reverend Rebers continued und so aktuell und präzise, daß sich die Presse überschlägt mit Elogen und Formulierungen wie z.B.: „Andreas Rebers hob den politischen Humor auf eine neue Ebene.”

Nun ist es soweit und der dritte Teil der Reverend-Rebers-Trilogie „AMEN”  geht ab 13. Januar bundesweit auf Tour. Aus Anlass seines 20jährigen Bühnenjubiläums bereits im Mai 2016 aus der Taufe gehoben, ist AMEN bereits aktualisiert und stellt sich frisch gestriegelt dem Kabarettpublikum in den Gedankenweg.

Der Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik geht an das Hörbuch „Krieg ist nicht gut für den Frieden – Kabarettisten und der Erste Weltkrieg” Stephan Göritz (DLF/duo-phon records).u.a. mit  einem Beitrag von Andreas Rebers, auf den auch der Titel des Hörbuchs zurückgeht.  Die Begründung der Jury  hier.

IRMGARD KNEF - in Feierlaune

Ulrich Michael Heissig, der gebürtige Sindelfinger erhält aktuell den Hauptpreis des Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2017 - die Preisverleihung wird am 25.04. in der Stadthalle Biberach an der Riss sein. 

Ganz standesgemäß in der Nähe von Ulm also, dem Ort an dem die Knefs das Licht der Welt erblickten. Baden-Württemberg weiß seine Künstler zu pflegen und wir sind hierüber hocherfreut.

Nach langer Fahrt „down-under” geht Irmgard wieder ab März auf Tournee durch das gesamte „Middle Europe” und stattet den Stammbühnen ihren Besuch ab.

Der 90ste Geburtstag der Zwillinge Hildegard und Irmgard am 28.12.2015 wird weiter gebührend gefeiert mit: „Ein Lied kann eine Krücke sein - Solo for One” Musical Comedy! Die sympathische Verwandte der deutschen Nachkriegs-Ikone schwesterlichen Grades und Alterspräsidentin des deutschen Kabaretts hat sich illustre Gäste eingeladen und feiert unsentimental und lakonisch ihr „Solo for One”.

Aus diesem Anlass gibt es auch eine neue CD:
„Noch immer die Alte - Lieder aus dem vorgezogenen Nachlass” vereint Bekanntes und mittlerweile Vergriffenes von Irmgard in neuem Gewande mit neuen Songs. Smooth-jazziger Wohlfühlsound - aufgenommen im A-Trane Berlin!  Die CD ist wie immer über con anima zu beziehen

Endlich wieder als Printausgabe verfügbar: Ulrich M. Heissigs „Irmgard, Knef und ich. Mein Leben, meine Lieder” - Lange Zeit vergriffen gibt es das Buch nun wieder als Print-Ausgabe (ISBN: 978-3-86034-412-5) und natürlich als e-book. Weitere Infos h i e r.

SACHER - WILMANNS -  zwitschern uns einen
nach einem gelungenen und vom Publikum stürmisch beklatschten „Vorkosten” beim Lieblingswinzer Uli Stein im Haus Waldfrieden | Alf an der Mosel haben Buddy und Peter am 11.03. in der Comedia Köln die Premiere ihres zweiten Programms Zwitscherbilanz gefeiert.
Ein gereiftes, ausgewogenes und spritziges neues Cuvée.
Ein wirklich großartiges Programm - stimmig, launig, schwebend leicht und dabei doch auch immer die Tiefen der Neige auslotend.
„Fazit des Premierenabends: Es war eine herrliche Degustation, die Buddy Sacher und Peter Wilmanns in der Comedia kredenzten - sorgfältig ausgebaut, trocken wie ein guter Riesling, mit langem Nachhall. Und man beachte die Sacher-Wilmanns-Empfehlung: Das Beste am Ausgehen ist das Einkehren. Möglichst in die nächste Vorstellung” schreibt Horst Piegeler im Kölner-Stadtanzeiger vom 14.03.2016    -   zum Volltext :

Freuen auch Sie sich auf eine Hommage an den kultivierten Rausch - auf Sprach- und Musikumdrehungen der erlesensten Art - Liberté, Fraternité: Santé! Ein Programm - nicht nur - für gehobene Weingüter!

Pünktlich hierzu erschienen ist die dazugehörige, gleichnamige CD.

OHNE ROLF - blätterstark und preisgekrönt
Wir kommen gar nicht mehr aus dem Gratulieren heraus. Nachdem ihnen 2014 Der Deutsche Kleinkunstpreis in der Sparte Kleinkunst verliehen wurde - wurde nun auch der Deutsche Kabarett-Preis 2015 an Jonas und Christof in der Nürnberger Tafelhalle überreicht.
In der Laudatio des Nürnberger burgtheaters heisst es: „Die Plakat-Künstler OHNE ROLF haben dem Kabarett eine neue Dimension eröffnet. Mit der von ihnen erfundenen „erlesenen Komik” sprengen sie mühelos alle Genregrenzen zwischen Kabarett, Theater und Literatur. ” Und daß sie auch das deutsche Publikum mit dieser wunderbar, aufregenden und herrlich unterhaltsamen Spielform (so „die Mainzer”) begeistern freut uns in höchstem Maße.
Ab sofort werden die Beiden übrigens von uns auch in Österreich vertreten!

Im Stadtsaal in Wien wird nun am 21. und 22. Jänner das neue, vierte Programm SEITENWECHSEL erstmals ausserhalb der Schweiz zu sehen sein!

Wir gratulieren zu einem neuen großen Wurf - die Premiere am 2.11. im Luzerner Kleintheater war ein Fest. Jonas und Christof erweisen sich wieder einmal mehr als innovative Künstler, die es wagen die Grenzen ihrer Kunst auszuloten und ihr Publikum in ein ernst-philosophisches Gedankenspiel einzubeziehen. Und uns damit wieder auf ihre unnachahmlich sympathisch-leichtfüssigen Art für sich gewinnen. Chapeau!

Wir wünschen einen entspannten Neujahresbeginn
und grüßen ganz herzlich aus Berlin
Ihre
Marion Wächter und Horst D. Poth